Gaddafi warnte Europa 2011 vor Terrorangriffen

By On Wednesday, May 24th, 2017 Categories : Grossbritannien, Libyen, NATO, Terror, Uncategorized

Der Terrorangriff in Manchester durch einen radikal islamischen Selbstmörder, sowie alle anderen tödlichen Terroranschläge in Europa, sind das direkte Resultat der kriegerischen Interventionspolitik der NATO in Nahen Osten und Nordafrika. Diese schrecklichen Konsequenzen müssen die Menschen in Europa endlich verstehen, dass ihre Regierungen die wirklichen Verursacher der Anschläge sind. Am 25. Februar 2011 hat nämlich Muammar Gaddafi in zwei Telefongesprächen Tony Blair vor islamistischen Attacken gewarnt, wenn die NATO ihn mit einem Angriffskrieg entfernt. Blair war nämlich seit 2007 der Sondergesandte des Nahost-Quartetts, bestehend aus Vereinigten Staaten, Russland, der Europäischen Union und den Vereinten Nationen. Gaddafi gab eine “prophetische” Warnung an Blair, die Dschihadisten werden Europa angreifen, wenn er sie nicht mehr bekämpft und aufhält.

Salman Abedi, der Attentäter von Manchester aus Libyen

Warum bringe ich Gaddafis Warnung? Es hat sich nämlich herausgestellt, der Vater des Attentäter von Manchester war ein radikaler Islamist, der deswegen in Libyen unter Gaddafi im Gefängnis sass und danach als “politischer Flüchtling” in England Aufnahme fand. Er ging nach Libyen zurück und als “Dank” hat der Sohn des “Schutzsuchenden”, Salman Abedi, jetzt 22 Menschen mit einer Nagelbombe bei einem Ariana-Grande-Konzert in den Tod gerissen, der gerade aus Libyen nach England eingereist war. Vater Ramadan Abedi und jüngerer Bruder Hashem Abedi sind jetzt in Tripoli wegen terroristischer Aktivitäten verhaftet worden. Der Islamische Staat hat sich mittlerweile zu der Terrorattacke bekannt.

Salman Abedi am Strand in Libyen mit Freunden

Gaddafi hatte also recht und wegen seiner Entfernung Ermordung kommen die Terroristen ungehindert nach Europa.

In den Geschichtsbüchern wird uns erzählt, in Libyen brach im Februar 2011 im Zuge des Arabischen Frühlings ein “Bürgerkrieg” aus und zum Schutze des libyschen Volkes musste der Westen militärisch mit einem sechsmonatigen Bombenkrieg eingreifen. Das ist eine glatte Lüge, denn es war kein Bürgerkrieg und auch kein Aufstand, sondern ein vom Westen inszenierter Putsch unter Verwendung der Al-Kaida. Es ging nur um eines dabei, Gaddafi als “Hindernis” zur imperialistischen europäischen und amerikanischen Kriegspolitik in Afrika zu entfernen, was schlussendlich zu seiner bestialischen Ermordung am 20. Oktober 2011 führte. Danach hat die damalige US-Aussenministerin von Präsident Obama, Hillary Clinton, in einem CBS-Interview frohlockt: “Wir kamen, wir sahen, er starb!

Die Satanistin und Killerin freute sich ungemein über seine Ermordung!

Was ist aber das Resultat dieser “Befreiung” Libyens durch die NATO? Ein völlig zerstörtes Land, Hunderttausende Flüchtlinge die aus Nordafrika übers Mittelmeer nach Europa strömen, darunter radikale sunnitische Islamisten, die in Europa Terroranschläge verüben.

Dank Merkel, den ganzen deutschen Linksfaschisten und verblödeten Gutmenschen und ihrer “Willkommenskultur”, passiert genau das wovor Gaddafi gewarnt hat. Im ersten Anruf um 11:15 Uhr sagte Gaddafi zu Blair: “Die Dschihadisten wollen das ganze Mittelmeer kontrollieren und sie werden Europa angreifen.

Gaddafi und sein “Freund” Blair 2007

Im Anruf, der eine halbe Stunde dauerte, betonte Gaddafi, er verteidige Libyen nur vor den Kämpfer der Al-Kaida. Die Al-Kaida war nämlich der Vorläufer und das spätere Eindringen durch den Islamischen Staat und ISIS in Libyen.

Wir bekämpfen sie nicht, sie greifen uns an“, sagte er. “Ich möchte ihnen die Wahrheit mitteilen. Die Situation ist gar nicht schwer zu verstehen. Die Geschichte ist einfach diese: Eine Organisation hat Schläferzellen in Nordafrika installiert, genannt die Al-Kaida-Organisation in Nordafrika … diese Schläferzellen in Libyen sind ähnlich wie die schlummernden Zellen in Amerika vor 9/11.

Sie haben erreicht sich Waffen zu besorgen und terrorisieren die Menschen. Die Bevölkerung kann ihr Zuhause nicht mehr verlassen. Es ist eine dschihadistische Situation. Sie haben Waffen und terrorisieren die Menschen auf den Strassen.

Im zweiten Anrufe etwa vier Stunden später sagte Gaddafi zu Blair: “Ich muss die Bevölkerung bewaffnen und für einen Kampf vorbereiten. Die Libyer werden sonst sterben. Schaden wird den Anrainerstaaten des Mittelmeer passieren, sowie Europa und der ganze Welt. Diese bewaffneten Gruppen nutzen die Situation (in Libyen) als Begründung – und wir müssen sie bekämpfen.

Blair forderte Gaddafi auf zurückzutreten und aus Tripoli zu verschwinden. “Wenn sie einen sicheren Ort haben dann sollten sie dort hingehen, denn das wird nicht friedlich enden und es muss eine Veränderung geben dessen Prozess wir managen werden.” Das war eine klare Drohung des Westen an Gaddafi, entweder er tritt freiwillig zurück oder er wird gewaltsam entfernt.

Drei Wochen später hat eine Koalition an NATO-Länder angefangen Libyen zu bombardieren, die militärischen Einrichtungen des Landes anzugreifen, was zur Schwächung und dann Zerstörung der Verteidigungskraft der libyschen Regierung gegenüber den Terroristen führte. Gaddafi musste im August flüchten und hat sich versteckt, wurde aber dann mit Hilfe von Spezialeinheiten der NATO im Oktober aufgespürt, gefangengenommen, gefoltert und von einem “Mob” ermordet.

So läuft die “humanitäre” und “völkerrechtlich” Politik der USA, NATO und EU, die mit Lügen und Propaganda über die Medien ans gutgläubige und alles schluckende Publikum verkauft wird. Nur, da ist nichts humanitäres dran, denn der NATO-Krieg hat mindestens 80’000 Libyern das Leben gekostet und das Land ist ein “gescheiterter Staat” und ein Trümmerhaufen ohne Regierung, wo Terrorbanden und Warlords wüten.

Die Kriegsverbrecher in Washington und Brüssel haben damit ihr Ziel erreicht!

Man bedenke, vor der NATO-Intervention lebten die Libyer in einem sozialistischen “Paradies”, wobei die Öleinnahmen unter der Bevölkerung verteilt wurden, mit kostenloser Schuldausbildung, medizinische Versorgung und Elektrizität. Benzin war praktisch auch gratis zu einem Preis von 14 US-Cent der Liter. Mütter bekamen grosszügige Zahlungen und Ehepaare eine Wohnung nach der Hochzeit.

Die Staatsbank gewährte zinsfreie Darlehen als Startkapital für Unternehmer und Bauern. Sie war auch unabhängig von der Kontrolle der westlichen Finanzkriminellen, wie Rothschild und Co. Gaddafi war auch dabei ein durch Gold gedeckte afrikanische Währung einzuführen, um die Afrikaner von der amerikanischen Hegemonie zu befreien.

Dieses wirkliche humanitäre Gesellschaftsmodel und diese Unabhängigkeit hat Gaddafi das Genick gebrochen und war sein Todesurteil!

Dazu hat Gaddafi den Chinesen erlaubt, die libyschen Energiequellen zu entwickeln und auszubauen und den Russen die mögliche zweite Marinebasis im Mittelmeer, neben der in Tartus in Syrien. Washington kam zum Entschluss, Gaddafi arbeitet mit den falschen Leuten zusammen und muss deshalb weg.

Nach Libyen kam dann Syrien dran, denn der nächste “böse Diktator” musste entfernt werden, der gleiche Sturzversuch wurde mit Bashar el-Assad eingeleitet. Resultat nach sechs Jahren Krieg, Millionen an Flüchtlingen die nach Europa strömen, und auch da wieder darunter radikale sunnitische Islamisten, die Terroranschläge verüben und die europäische Gesellschaft zerstören wollen.

Wie viele unschuldige Menschen müssen noch sterben, bevor wir endlich kapieren und zugeben, die westliche Interventionspolitik hat den radikal sunnitischen Terrorismus verursacht? Dieser wurde als Instrument erschaffen, um unliebsame Regierungen zu stürzen. Als Konsequenz gibt es eine Flüchtlingsflut und das unkontrollierte Eindringen von Terroristen die Anschläge verüben.

Mit Eindringen meine ich nicht nur Dschihadisten, die aus dem Mittleren Osten und Nordafrika nach Europa kommen, sondern auch das Eindringen der gottlosen Ideologie des will be in die Köpfe der Moslems, die schon hier sind und eingebürgert wurden, so wie im Fall des selbstmörderischen Attentäters von Manchester, der einen britischen Pass hatte.

Wie völlig gehirngewaschen, indoktriniert und entmenschlicht muss man sein, um mit einem Sprengstoffgürtel sich mitten unter den Besuchern eines Konzertes in die Luft zu sprengen und dabei unschuldige Kinder und Jugendliche zu ermorden?

Wir befinden uns im Krieg mit dem radikalen sunnitischen Islam, den die globale Elite und der militärisch-industrielle Komplex verursacht hat. Sie haben das Monster erschaffen, dass uns angreift. Sie benutzen es schon seit Jahrzehnten zur Destabilisierung von Ländern, aber es schlägt auf uns zurück, weil nicht kontrollierbar.

Muammar Gaddafi hat uns gewarnt, was passieren wird wenn er durch einen “Regimewechsel” entfernt wird. Assad sagt das selbe schon seit Jahren, denn er muss ja auch weg. Der ganze sogenannte Krieg gegen den Terror ist in Wahrheit ein Krieg für und mit Terror, den die westlichen Regierungen wollen.

Gaddafi warnte Europa 2011 vor Terrorangriffen

Gaddafi warnte Europa 2011 vor Terrorangriffen | admin | 4.5